Willkommen


Feministischer Realismus in der Kriminalliteratur ist unser Anliegen bei HerLand.

Vom 8. bis 11. August 2019 findet unser Kolloquium statt, diesmal in Potsdam. Gemeinsam mit den Kolleginnen Zoë Beck, Katja Bohnet, Simone Buchholz, Anne Goldmann, Doris Hermanns, Else Laudan, Christine Lehmann und Sophie Sumburane freue ich mich auf eine spannende Diskussionen zu den Themen Sprache und Gewalt, feministisches Erzählen, politische Bildung und Einmischung. Dass auch gemeinsam gegessen, getrunken und gelacht wird, versteht sich. Ein jährlicher Fixpunkt, der uns alle das Jahr über stärkt.

Gleich am Donnerstag starten wir öffentlich im Rechenzentrum Potsdam mit der Diskussion eines brennenden Themas: Sprachgewalt, Sprache über Gewalt, Gewalt an Sprache. Auf dem Podium: Simone Buchholz, Anne Goldmann, Doris Hermanns, Else Laudan, Christine Lehmann, Gudrun Lerchbaum, Moderation Sophie Sumburane.
Veranstaltungsinfos

Am Samstag gibt es am gleichen Ort eine unserer beliebten HerLand-Abende mit Kurz-Lesungen und Gesprächen zu all den Themen, die uns umtreiben und das Publikum interessieren. Auf dem Podium: Katja Bohnet, Anne Goldmann, Doris Hermanns, Else Laudan, Christine Lehmann, Gudrun Lerchbaum, Sophie Sumburane.
Info hier



„Eine Weile hörte man die Leute noch zu Erklärungen ansetzen, sah sie vergeblich nach den richtigen Worten suchen. Dann sprach niemand mehr darüber. Doch insgeheim zitterten alle vor dem nächsten Frühjahr.“

Das in etwa sollen die letzten Sätze meines aktuellen Projekts sein. Es ist das erste Mal, dass ich schon in einem relativ frühen Stadium weiß, worauf ein Roman hinausläuft. Was genau vor diesen letzten Sätzen meines aktuellen Projekts passiert, daran schreibe ich gerade. Es wird also noch ein wenig dauern, bevor ihr erfahrt, wie Viennese Weed die Gesellschaft und unsere Auffassung vom Tod umrührt.

Eine gute Gelegenheit, einigen der Akteure bereits inmitten politischer Wirren in meinem letzten Buch zu begegnen.