Monatsarchiv: März 2013

Cognac & Biskotten – Lesung im Innsbrucker Luftschutzstollen

Diese Galerie enthält 9 Fotos.

Galerie | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Missverständnisse oder: Geh nicht ein in meinem Haus!

Mein Freund A. erzählte von dem merkwürdigen Verhältnis, das er als Kind zu Gott hatte. Alles an ihm war rätselhaft, manches erschreckend. „Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst in mein Haus, aber sprich nur ein Wort und meine Seele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Lesung im Bunker

Anlässlich der Präsentation der 35sten und vielleicht letzten Nummer des schrägen Literaturmagazins Cognac & Biskotten lese ich am 27.3.2013 mit 13 Kollegen in Innsbruck in einem Luftschutzstollen. Wer diese zweifellos ungewöhnliche Erfahrung teilen möchte, muss sich anmelden. Nähere Infos gibt es hier:  http://www.cobi.at/news/index.asp

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Können Sie Wien? Teil I

Ein warmer Frühlingsnachmittag. Sie betreten mit Ihrer Begleitung den spärlich besetzten Gastgarten eines Lokals am Stadtrand. Sie setzen sich an einen schattigen Tisch. Der Kellner nimmt die Bestellung auf. Als er mit dem Tablett zurückkommt, sind Sie gerade dabei an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Wien | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Es wird schon

Im Sturm die Äste der Bäume halten Im Traum fliegen In der Liebe Verluste mit Umsicht verwalten Im Traum fliegen Im Krieg die abgeschlagenen Glieder zählen Im Traum fliegen In endlosen Wintern das Lieblingsgrau wählen Im Traum fliegen Im Heute … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Kafkaeskes Beamtentum – eine Berufung?

Im Rahmen eines Netzwerktreffens ergab sich kürzlich die Gelegenheit einem Impulsreferat eines Beamten des Ressorts „Service AusländerInnenbeschäftigung“des AMS (Arbeitsmarktservice) in Wien zu lauschen. Einiges, was der Mann zu sagen hatte stieß mir dabei übel auf. Nicht alles konnte ich gleich in der Diskussion vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Wien | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Vorsicht: Nicht dichten!

Ein Limerick für Stephan, der bei mir immer die Reime vermisst … Ein Mann versuchte zu dichten ein Liedlein von Tannen und Fichten doch Reime war’n rar und er rauft‘ sich das Haar bis dieses begann sich zu lichten.

Veröffentlicht unter Limericks, Schreiben | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen