Noch nicht

An fremden Gräbern trauern
Die Sonne im Gesicht
Goldenes Laub auf gewundenen Wegen
An fremden Gräbern trauern
Krähen sitzen zu Gericht
Doch heute bleib ich nicht
An fremden Gräbern trauern
Dann ein Glas Wein im Abendlicht

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Noch nicht

  1. Fenna Williams schreibt:

    Sehr, sehr schön! Danke, Gudrun! Liebe Grüße, Fenna

was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s