Archiv der Kategorie: Uncategorized

Nur ernst

Manchmal frage ich um Rat. Manchmal rät man mir ungefragt. Ich denke auch dann darüber nach. Oft kurz. Um als Schriftstellerin und überhaupt ernst genommen zu werden, solle ich in meinem Blog auf die Albernheiten verzichten, die sich unter die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , | 7 Kommentare

Die Mauer muss fallen!

auf Herlandnews schreibt meine Kollegin Katja Bohnet über die buntbemalte Mauer, gegen die wir Schriftstellerinnen immer wieder prallen. Genau! So! ist es! über Position – Die Mauer muss fallen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Veilchenpower

Ein kontaminiertes Gedächtnisprotokoll Kind zeigt Mutter das Poesiealbum. Mutter (liest): Sei wie das Veilchen im Moose, bescheiden, sittsam und rein, und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein. Schön! Das stand schon in meinem Poesiealbum. Kind: Warum? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Die drei großen Rätsel der TV-Krimigeschichte

Eine subjektive Rangliste Über knirschenden Kies steuern die Ermittler ihren Oldtimer die Auffahrt vor der Jahrhundertwende-Villa hinauf, steigen aus dem Wagen und die Freitreppe zum Säulenportal hinauf. Auf ihr Klingeln hin öffnet die Dame des Hauses, angetan mit elegantem Kleid … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Tipps von Nichtlesern für Autorinnen

Wer diesen Blog schon länger verfolgt, kennt ja bereits meinen Steuerberater (Taktvoll und tabellophob). Kürzlich hatte ich wieder einen meiner jährlichen Termine bei ihm. Ich: Entschuldigen Sie die Verspätung. Chaos bei den Verkehrsbetrieben, irgendein Steuerungsfehler. StB: Darüber sollten Sie mal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Ich bin halt eine Emanze

Ursprünglich veröffentlicht auf Herland:
von Gudrun Lerchbaum Ich war neun, als ich mit zwei Freundinnen über den Zaun der Kirchwiese kletterte, wo eine Gruppe von Jungs zwischen den Kirschbäumen Fußball spielte. „Wir wollen mitspielen!“, schrie ich. Die Jungs…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ich. Spinne.

Heute morgen unter der Dusche. Ein haarig schwarzes Spinnenbein, mindestens fünf Zentimeter lang, tastet sich aus dem Abfluss, gleich darauf ein zweites. Kreischen ist überflüssig, da mein Mann bereits auf dem Weg ins Büro ist. Das nächste und übernächste Bein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare