Presse

@Lügenland

Spannend und schlank hat Gudrun Lerchbaum die Geschichte inszeniert.
Damit ist ihr eine mit bitterem Humor erzählte, brandaktuelle Dystopie
gelungen.
SWR2 | Frank Rumpel

Tolles Thriller-Debüt der Wienerin Gudrun Lerchbaum:
Ein wichtiges Buch. Lesen!
Oberösterreichische Nachrichten | but

Packend, unterhaltsam, ernüchternd, zuweilen komisch (…) ist
dieser Roman auch über das Ende hinaus durchaus nachdenklich
stimmend. Was will man mehr?
BÜCHERNACHLESE | Ulrich Karger

Es gelingt der Autorin eine fesselnde Geschichte zu erzählen. Mattea
mag zwar gewöhnungsbedürftig sein, sie ist aber umso lebensechter.
Lerchbaum schafft es dabei, nicht in simple Gut-gegen-Böse bzw.
Rechts-gegen-links-Schemata zu verfallen.«
DIE PRESSE | Peter Huber

Tadellos konstruiert von der Wienerin Gudrun Lerchbaum.
KURIER | Peter Pisa

Nach der Lektüre des ersten Kriminalromans der Autorin – stark,
anspruchsvoll, ironisch, schnell, kühl und genauso unterhaltsam –
kann man nur hoffen, dass der Nachfolger nicht lange auf sich
warten lässt.
CULTURMAG | Anne Kuhlmeyer

Gudrun Lerchbaum entwirft ein finsteres Szenario, das durch seine
vielen Parallelen zur Gegenwart frösteln lässt. Ihr Thriller ist ein
Aufruf zur Wachsamkeit. Aufrüttelnd gut.
Buchjournal | Petra Mies