Schlagwort-Archive: Floskeln

Geschlecht und Geisteskrankheit = Genderwahnsinn?

Anlässlich des gestrigen Weltfrauentages ging in den sozialen Medien wieder einmal gehäuft die Mär vom Genderwahnsinn – auch Genderwahn – um. Genderwahnsinn. Ein hochgradig sperriges und in meinen Ohren hässliches Wort. Interessant, dass gerade Leute, die in der Verwendung weiblicher Begriffe den Untergang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Nett in der Kanzlei der Wort-Anwältin

Mit diesem Andrang hätte ich nicht gerechnet. Schon eine Viertelstunde nach Eröffnung meiner Kanzlei als Wort-Anwältin drängen sich hoffnungsvolle Klienten im Wartezimmer. Nicht für alle werde ich etwas tun können. Die Schreckensherrschaft, die mich, bis an die Zähne bewaffnet, zwingen will, die Menschheit wegen Verleumdung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Literarisches, Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ist es noch Arbeit, wenn es Spaß macht?

10% Inspiration und 90% Transpiration machten das Schreiben aus, habe ich kürzlich mal wieder einen Autor verkünden hören. 5% Inspiration und 95% Transpiration wurde uns während des Architekturstudiums von den Professoren in Aussicht gestellt und mit geringfügig veränderten Prozentzahlen kursiert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

Glück oder das geheime Leben der Gasthermen

Heute widme ich mich einer Phrase, die meine Freundin Gabi auf Facebook in die Runde geworfen hat. Die Lebenserwartung einer Gastherme steht dort auf Platz 6 der Top Eleven ihres Wörterdschungels 2013. Die Lebenserwartung einer Gastherme sei mit etwa zwanzig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Sträuben sich die Nackenhaare, wenn ich mit den Schultern zucke?

Venedig ist ja eine Stadt, die man erleben muss, ohne der Versuchung zu erliegen, sie auch beschreiben zu wollen. Und wer doch schwach wird, sollte die Produkte seiner Bemühungen gnädig für sich behalten. Weil alles schon tausendfach beschrieben, gemalt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Schreibtipps | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Juhuh, eine Schreibblockade!

Der zweite Tag nun schon, an dem ich keine Zeile zustande bringe, jammere ich der Freundin vor. Nicht einmal Korrekturen gelingen, meine Figuren und ihre Probleme gehen mir auf die Nerven, das letzte Kapitel ist lahm und lesen will das Ganze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben, Schreibtipps | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Missverständnisse oder: Geh nicht ein in meinem Haus!

Mein Freund A. erzählte von dem merkwürdigen Verhältnis, das er als Kind zu Gott hatte. Alles an ihm war rätselhaft, manches erschreckend. „Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst in mein Haus, aber sprich nur ein Wort und meine Seele … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare