Schlagwort-Archive: Gesellschaft

Bogart und Bachmann

Infolge eines bissigen Kommentars meinerseits sah man sich im Rahmen des samstäglichen Grillfestes veranlasst, die Vielschichtigkeit meiner Persönlichkeit zu diskutieren. Unter dem Schafspelz verberge sich ein Wolf, in dem wiederum ein Lämmchen eingebettet läge, meinte ein Kenner meiner Seele. Gut, nichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Limerick politisch

Es war einmal ein Minister, der war schön und reich und jetzt ist er den Wählern verhasst, weil er Geld verprasst und Steuern zu zahlen vergisst er.

Veröffentlicht unter Limericks, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Kein offenes Buch oder: Schreib doch mal was Persönliches!

„Schreib doch mal was Persönliches!“, hat eine flüchtige Bekannte mich vor Kurzem nach Lektüre meines Blogs aufgefordert, „Über die Kinder vielleicht und wie dein Mann damit umgeht, dass du seit Jahren schreibst und noch immer kein Bestseller dabei ist. Das würde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 5 Kommentare

Tramway foan

Es ist ja für das Schreiben nicht von Nachteil, wenn man gelegentlich etwas erlebt. Ein kundenorientierter Brotberuf bietet dafür das optimale Umfeld, ist aber längst nicht so vergnüglich, wie abendliche Barbesuche mit guten Freunden. Der schriftstellerisch verwertbare Erlebnischarakter solcher Lokalbesuche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Wien | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

Kafkaeskes Beamtentum – eine Berufung?

Im Rahmen eines Netzwerktreffens ergab sich kürzlich die Gelegenheit einem Impulsreferat eines Beamten des Ressorts „Service AusländerInnenbeschäftigung“des AMS (Arbeitsmarktservice) in Wien zu lauschen. Einiges, was der Mann zu sagen hatte stieß mir dabei übel auf. Nicht alles konnte ich gleich in der Diskussion vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Wien | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Jedem alles, allen alles oder alles für mich?

Der gewaltige Zulauf, den populistische und andere Protestbewegungen in den letzten Jahren in Europa genießen, ist ein beeindruckender Gradmesser für die Unzufriedenheit mit den gesellschaftlichen Verhältnissen. Dabei scheint es den Anhängern fast gleichgültig zu sein, aus welcher Richtung der Protestwind bläst. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen