Schlagwort-Archive: Romane

Something old, something new, something borrowed, something blue

Bevor ich mich so richtig auf mein nächstes Projekt einlasse, dachte ich, warte ich das Lektorat zu „Lügenland“ ab. Weil es mir schwerfällt, mich in zwei Geschichten parallel zu versenken, Vermischung der Welten, Stimmenwirrwarr, Beliebigkeit. Da es aber auf längere Sicht eher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Komma, Ellipse, Prädikat – fertig ist das Lektorat

„Das würde mich wahnsinnig nerven, wenn da jemand an meinem Text herumfummelt”, meinte Maria als ich vor einigen Wochen erzählte, dass demnächst das Lektorat für meinen ersten Roman anstünde. Nun durchläuft meiner Erfahrung nach jedes kreative Werk einen Prozess bis es fertig ist, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Venezianerin und der Baumeister, Schreiben, Schreibtipps | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 14 Kommentare

Der Tanz um den Titel

Da habe ich vor einigen Wochen spektakuläre Neuigkeiten an dieser Stelle angekündigt und stattdessen alle Blog-Aktivitäten eingestellt. Vielen Dank allen, die so hartnäckig nachschauen, wann ich mein Versprechen endlich einlöse. Jetzt! Mein historischer Roman um die Familie des Renaissancearchitekten Andrea … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Venezianerin und der Baumeister, Literarisches, Romane, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

Wer schreibt, der bleibt. Oder drückt sich aus. Ein Suchtbekenntnis

Wer schreibt, der bleibt. Ein Spruch, den man im Geschäftsleben so häufig hört, dass man ihn schon nicht mehr hören kann und trotzdem beherzigen sollte. E-Mails, Aktennotizen, Verträge, Protokolle, nur was schriftlich festgehalten wird, gilt letztendlich im Streitfall, der ungeachtet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Schere, Stein, Papier

Eine Schande, dieser Blog! Wochenlang nichts gepostet, Leser und Leserinnen, die täglich auf der Suche nach Inspiration und Lebensklugheit hier nach neuen Zeilen forschen, bitterlich enttäuscht. Aber ich habe eine Ausrede! Letzten Donnerstag habe ich nach drei Jahren mehr oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Kein offenes Buch oder: Schreib doch mal was Persönliches!

„Schreib doch mal was Persönliches!“, hat eine flüchtige Bekannte mich vor Kurzem nach Lektüre meines Blogs aufgefordert, „Über die Kinder vielleicht und wie dein Mann damit umgeht, dass du seit Jahren schreibst und noch immer kein Bestseller dabei ist. Das würde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Glossen, Schreiben, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 5 Kommentare

Splitter aus dem Scherbenpalast

Ein kurzes Stück aus dem Roman, der vermutlich im Juli in eine neue Überarbeitungsphase tritt … die Protagonistin sucht das Gespräch mit der Ehefrau ihres Geliebten. Länger durfte sie nun nicht mehr hier stehen. Die Hand schon zum Klingelknopf erhoben, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literarisches, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare